Die Königsbronner Gespräche in der Kulturhalle Hammerschmiede haben immer großen Zulauf. Foto: DBwV/Darrelmann

28.02.2019

Königsbronner Gespräche: "Perspektiven für uns und unsere Heimat"

Berlin/Königsbronn. Die Königsbronner Gespräche zur Sicherheitspolitik sind fest verankert und gute Tradition. Auch in diesem Jahr wird der bürgernahe, außenpolitische Kongress am Samstag, 23. März 2019 fortgesetzt. Ganz im Zeichen der aktuellen Debatten steht etwa die Diskussionsrunde zur europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, in der namhafte Experten die Rolle der EU und die Bedeutung der Europawahlen beleuchten. Dazu stehen wirtschaftliche Aspekte im Blickpunkt: Vor dem Hintergrund der Abschottungstendenzen der USA und angesichts des Brexit geht es um die Zukunftschancen des europäischen Binnenmarkts. Die Hauptrede hält Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg.

Weitere Redner sind unter anderem der Abteilungsleiter Führung Streitkräfte, Generalleutnant Markus Laubenthal, der stellvertretende Vorsitzende des Deutschen BundeswehrVerbandes, Hauptmann Andreas Steinmetz, und die Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg, Michaela Eberle.

Viel Wert legen die Veranstalter auf den offenen Dialog mit der breiten interessierten Bürgerschaft und eine übergreifenden Perspektive über die klassische Sicherheitspolitik hinaus – nämlich das Zusammenwirken unterschiedlichster Akteure für umfassende Sicherheit. So gibt es eine Fragerunde, welche - wie die gesamte Veranstaltung - von Michael Stempfle vom ARD-Hauptstadtstudio moderiert wird.

Bei Interesse wird um persönliche Anmeldung bis zum 12. März 2019 per E-Mail an ktms-tagungen@dbwv.de gebeten.

Programm "7. Königsbronner Gespräche 2019"

Mit Rat und Hilfe stets an Ihrer Seite!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Ihre Ansprechpartner